Saisonende 2015

7. November 2015

Letzten Samstag hieß es:

  • Q waschen
  • Abschlussfahrt
  • Abschied nehmen 😦

Hier ein paar Bilder dazu 😉

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer

Advertisements

Bestellung: Teile für technischen Dienst und Reparaturen im Winter

6. November 2015

Gestern habe ich bei meinem Schrauber des Vertrauens angerufen, ein sehr nettes Benzingespräch geführt und nachfolgende Teile für meine Q bestellt:

  • Klettverschluß für die Halterung des Reißverschlußes, der den Tankrucksack am Tank fixiert
  • Gummi für das Schaltgestänge
  • Zwei neue Aufkleber mit dem BMW Logo für den Tank

Der Bernd steckt mir die Sachen netterweise in die Post, so dass ich im Winter was zu schrauben habe 🙂

Bezüglich des Ladegerätes empfahl er mir das „Procharger Lade- und Diagnosegerät„.

Neben den besonderen Eigenschaften wie:

  • Erhaltungsladen
  • Automatischer Batteriepflegemodus/Entsulfatierung
  • Akkutestfunktion
  • Defekterkennung
  • Überladeschutz
  • Wandmontage

war ich auch echt positiv über das Preis-/Leistungsverhältnis erstaunt.

Auf einem Weg bestellte ich auch gleich das Adapterstück „Ladestecker für Procharger“ mit, damit ich das Ladegerät an die kleine Bordsteckdose anschließen kann 😉

Und hier noch zwei „Batterie-Lade-Tipps“ meines Schraubers:

  • Das Ladegerät muss nicht den ganzen Winter an der Batterie hängen
  • Eine volle Ladung/Monat reicht

Siehe auch: Saisonende = Zeit für den Technischen Dienst und Reparaturen im Winter

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer


Saisonende = Zeit für den Technischen Dienst und Reparaturen im Winter

1. November 2015

Leider ist die Saison für mich zu Ende, aber ich packe meine Q diesen Winter vorerst nicht ein, da ich nachfolgendes erledigen möchte:

  1. Bisher baute ich am Ende der Saison die Batterie immer aus (Bericht: „Gummi-Q im Winter einmotten„), damit diese a) der Kälte nicht so ausgesetzt war und b) ich zum Saisonbeginn einfacher laden konnte.
    Während dieser Saison musste ich aber 2x den Tank demontieren bzw. hochklappen, damit ich eine Ladung vornehmen konnte, wenn meine Q mal 2-3 Wochen stand. Es war dann nicht mehr genug „Dampf im Kessel“ um die Boxer anzuschmeißen 🙂 Und: Das nervte!
    Da meine Q über zwei Zigarettenanzünder verfügt, will ich mal schauen, ob ich über einen davon das externe Ladegerät anklemmen und somit die Batterie laden kann 🙂 Den Punkt a) will ich diesen Winter mal dahingehend testen, dass ich die Batterie eingebaut lasse und schaue, ob sie in der Garage wirklich so „leidet“!
  2. Den Klettverschluß für die Halterung des Reißverschlußes, der den Tankrucksack fixiert, erneuern:
  3. Das kleine, vergammelte Gummi am Schaltgestänge erneuern:
  4. Die beiden Logos am Tank erneuern:
  5. Endlich das Schutzblech für den Auspuff bzw. die Motorschutz-Verlängerung am Hauptständer montieren:

    Siehe auch: „Schutzblech Auspuff/Motorschutz-Verlängerung“ und „Personalisierter Unterbodenschutz 🙂

Dann schau ich mal was geht und berichte 🙂

Was macht ihr in Bezug auf eure Q so im Winter? Hinterlasst dazu gerne einen Kommentar 😉

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer


Elternzeit

30. Juli 2011

Ich wollte immer schon einen Bericht über einen Langzeit-Test von einer „Korrosions-Schutz-Faltgarage“ schreiben. Gesagt – getan. Ich habe meine Q für den Rest dieser und der kommenden Saison eingemottet. Warum? Nachwuchs. Wenn ein „Hobby“ einmal mehr Zeit in Anspruch nimmt, muss ein Anderes eben einmal zurückstecken. Mit einem Seufzen kaufte ich also im Internet bei Polo die so genannte Korrosions-Schutz-Faltgarage. Mir war wichtig, dass das Mopped nicht völlig verrostet und vergammelt ist, wenn ich es wiederbelebe. Laut Beschreibung ist diese Garage wie ein Gefrierbeutel für Motorräder, ausser, dass die Q eingefroren wird 🙂 In der Hülle ist ein Stoff, der freigesetzt wird und das komplette Motorrad „einbalsamiert“; so ist es geschützt vor Rost etc. Zudem bindet dieser Stoff wohl auch noch die Luftfeuchtigkeit. Hört sich jedenfalls alles höchst wichtig und solide an. Nach einer peniblen Komplettwäsche und einem letzten Volltanken mit „echtem“ Super-Benzin, ging es also ans Einpacken – überhaupt kein Problem. Unter den Hauptständer legte ich noch ein Brett mit einem alten Lappen, damit die Folie nicht beschädigt wird. Die Sitzbank blieb verschont – die werde ich mir neu und vor allem härter aufpolstern. Dazu dann demnächst mehr! Ach ja, der Hersteller weist ausdrücklich auf eine gewissenhafte Reinigung vor dem Einpacken hin, weil sonst organische Reststoffe, wie Fliegen etc. das Wuchern anfangen 🙂 Wäre auch mal ein Test wert …

Übrigens hat der Spaß nicht wirklich viel gekostet – mit Versand und allem 44,90 EUR. Ob es das wert war? Ich berichte! 🙂

Hier die Tat in Bildern – schaut selbst.

Bildgalerie (Zum anschauen anklicken)

Bis dahin!
Die Linke zum Gruß!
woodegger


Sommer ade Scheiden tut weh …

22. Oktober 2010

Tja, da steht die Kuh schon wieder wohlbehütet im Stall und es geht mit großen Schritten auf den Winter zu. Einen Artikel vom Allwetterfahrer zum Thema Einmotten einer Kuh findet Ihr hier. Ich wünsche Euch einen nicht all zu langen Winter!

Die Linke zum Gruß!

Woodegger


%d Bloggern gefällt das: