Bremsbeläge für die Q (und für den TÜV) erneuert

29. Juni 2015

Gut, die Alten waren echt runter und für die Plauderstunde beim TÜV-, äh Dekra-Mann, mussten neue Bremsklötze her. Also, ein Abstecher zum örtlichen Polo-Händler gemacht und nach einer kompetenten Beratung war ich stolzer Besitzer eines Satzes neuer Bremsbeläge für meine Q. Zum Austausch selber muss ich nicht viel erzählen, die Bilder sprechen für sich. Vor dem Einbau drauf achten, dass die Kolben in den Bremsbacken schön zurückgeschoben sind, sonst lassen diese sich nicht über die Bremsscheiben stülpen. Das zurückschieben geht mit etwas Fingerkraft.

Den TÜV habe ich grade mängelfrei hinter mich gebracht – jetzt ist wieder Ruhr bis Juni 2017! Chakka.

Die Linke zum Gruß – Viel Spaß mit den Bildern.

Alt und Neu Vorderrad

Carbon Ceramic Bremsklötze von Brembo. Vorne die Alten, hinten die Neuen – unschwer zu erkennen.

Alt und Neu Hinterrad

Der direkte Vergleich …

Bremskolben hinten

Bremssattel vom Hinterrad mit zwei Kolben. Die Vorderradsättel haben jeweils vier Kolben.

Ausgebauter ABS-Sensor

Ausgebauter ABS-Sensor. Nach dem Ausbau liegt eine direkte Sicht zum Öl für das hintere Kardangetriebe frei.

Neue Klötze Hinterrad

Die neu eingebauten Klötze am Hinterrad.

Eingebaute Klötze

Hier die eingebauten Bremsklötze am Vorderrad.

Advertisements

Neuen Handbremszylinder bzw. Griffeinheit montieren

29. Mai 2014

Wie berichtet, sollte meine Q ja auch einen neuen Handbremszylinder bekommen, da der alte undicht war (Bericht: Neuer Handbremszylinder und Reifen fällig).

26. April 2014 – undichter Bremszylinder

26. April 2014 – undichter Bremszylinder

Gesagt –> getan! Am dem Wochenende, wo ich mit dem woodegger schrauben war, legten auch wir los 🙂

Wen es interessiert, hier mal eine grobe, unverbindliche Vorgehensweise:

ACHTUNG:

  • Die MONTAGE, etc. sollte nur VON ODER MIT EINEM FACHMANN vorgenommen werden!
  • Alle Teile so gut es geht abdecken, da eventuell entweichende Bremsflüssigkeit sehr aggressiv ist!

Montage:

  1. Handprotektor, Spiegel und sonstiges Gedöns am Griff abschrauben.
  2. Bremsflüssigkeitsbehälter vorsichtig öffnen, alte Bremsflüssigkeit absaugen und Behälter wieder verschließen.
  3. Lenkergewicht abnehmen.
  4. Gaszug lösen (Schraube) und aushängen. Tipp: Alles anschauen und merken, damit der Einbau nachher reibungslos geht!
  5. Die Einheit „Lichtschalter, Starterknopf, …“ lösen (kleine Schraube unten) und abnehmen.
  6. Das Gummi vom „Griff“ abziehen (es gibt da noch eine Schraube unter dem Gummi :-)).
  7. Von der Griffeinheit geht ein Kabel für die Schaltung der Bremsleuchte ab, welches mit der neuen Griffeinheit auch neu kommt. Der Steckkontakt des besagten Kabels befindet sich unter dem Tank! Also: Tank runter (ich sag nur: Schnellverschlüße!!!) und Kabel am Lenker lang folgen, lösen und rausfädeln. Am besten mit einem Seitenschneider und nicht mit einem Messer!!!
  8. Zum Thema Steckkontakt sei gesagt, dass die kleine Einheit von der großen gelöst werden muss! Dann seht ihr darunter eine kleine Nase. Diese zur Seite schieben und den eigentlichen Stecker von der Halterung abziehen.
  9. Dann alles noch mal abdecken!
  10. Bei der neuen Griffeinheit steckt unten, wo die Bremsleitung montiert wird, ein weißer PVC-Stöpsel. Diesen raus machen und für den nächsten Schritt parat halten.
  11. An der alten Griffeinheit die Schraube der Bremsleitung leicht lösen, Werkzeug zur Seite legen und nochmal über den Stöpsel sinnieren.
  12. Jetzt: Die Schraube der Bremsleitung ganz lösen, die Bremsleitung abnehmen, so gut es geht mit einem Finger kurz das Loch am Bremskraftverstärker abdichten und dieses dann mit dem weißen PVC-Stöpsel verschließen. Es befindet sich noch ausreichend Bremsflüssigkeit in der Pumpe! Den gelösten Bremsschlauch so gut es geht hochhalten bzw. festklemmen, damit nichts ausläuft!
  13. Dann die alte Griffeinheit an der Schraube lösen und abziehen.
  14. Geschafft 🙂
  15. Nun die neue Griffeinheit nehmen und alles retour wieder einbauen und montieren.
  16. Wichtig: Vom Fachmann alles kontrollieren, Bremsflüssigkeit auffüllen, Luft aus dem System drücken, … lassen.
  17. Bei mir blieben zwei Schrauben über! Logisch! Die nachträglich angebrachten Handprotektoren haben eigene, längere Schrauben 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Schluß:

Alles nochmal IN RUHE und von einem FACHMANN durchschauen und prüfen lassen!!!

Entsorgung:

Es versteht sich ja von selbst, dass anfallende Altteile, etc. FACHGERECHT entsorgt werden müssen!

Das ein oder andere könnte sicher noch ergänzt werden. Meldet euch einfach 🙂

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer

P. S.: Kostentechnisch war ich mit etwa 270 € (nur für die Griffeinheit) dabei. An einen „Nachbau“ oder identisches, baugleiches Teil über andere Anbieter ist nicht mehr zu kommen, da BMW dies untersagt hat!

Download: Anleitung – Neuer Handbremszylinder (ca. 0,9 MB)

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer


Neue Reifen montieren

14. Mai 2014

Seit Ende April hat meine Q nun neue Puschen. Es sind wieder die Metzeler Tourance geworden, mit denen ich recht zufrieden bin.

Die alten Pneus haben bei mir gute 12.700 km gehalten. Ehrlich gesagt wurde es jetzt aber auch höchste Zeit neue aufzuziehen; das Profil war echt schon ganz schön runter!!!

Wen es interessiert, hier mal eine grobe, unverbindliche Vorgehensweise:

Sicherheit:

Den Hauptständer mit einem Gurt an z. B. dem VORDEREN (!!!) Sturzbügel sichern. Dadurch verhindert ihr, dass die Q beim lösen von festsitzenden Schrauben, vom Hauptständer geht und sich hinlegt 🙂

26. April 2014 - neue Reifen / gesicherte Q

26. April 2014 – neue Reifen / gesicherte Q

Daran denken (!!!):

Bei dieser Aktion könnt ihr auf einem Weg auch nachfolgendes checken: Zustand der Bremsbeläge, -flüssigkeit, -leitungen, -sattel, -scheiben (Stärke messen!), -zylinder, mögliches Radlagerspiel, …

Hinterreifen:

  1. Die zwei Inbusschrauben lösen, die den Bremssattel halten.
  2. Den Bremssattel vorsichtig abnehmen. Tipp: Nicht auf das Hinterradbremspedal treten!!! Somit bleibt der Abstand der Belege unverändert und der Sattel geht nachher wieder reibungslos über die Bremsscheibe!!!
  3. Die vier Schrauben der Felge lösen.
  4. Das Rad behutsam abnehmen.
  5. Aufhängung, Lager, … checken und bei Bedarf säubern, …
  6. Den alten Reifen von der Felge holen, das alte Ventil demontieren und Felge & Co. auf Zustand und mögliche Defekte prüfen.
  7. Danach ein neues Ventil einbauen. Ich habe diesmal ein Winkelventil genommen, womit das Ansetzen des Reifenluftdruckgerätes einfacher gehen soll. Die Laufrichtung des neuen Reifens beachten, diesen dann aufziehen, den „Sitz auf der Felge“ sowie den Luftdruck prüfen und das ganze Ding auswuchten.
  8. Reifen und Bremse in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren.

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorderreifen:

  1. Unterlegholz o. ä. besorgen, worauf die Q, nach dem ausbauen des Vorderrades, ruhen kann!!!
  2. Die je zwei Inbusschrauben lösen, die die beiden Bremssattel halten.
  3. Den Bremssattel je Seite vorsichtig abnehmen. Tipp: Die Handbremse nicht betätigen!!! Somit bleibt der Abstand der Belege unverändert und die beiden Sattel gehen nachher wieder reibungslos über die Bremsscheiben!!!
  4. Die Kreuzschraube der Tachowelle lösen und diese vorsichtig abziehen!
  5. Die beiden Inbusschrauben bzw. Klemmschrauben lockern/leicht lösen, welche die Achse fixieren, auf der das Rad montiert ist.
  6. Achsbefestigungsschraube lösen und die Achse vorsichtig herausziehen.
  7. Rad entnehmen, Q festhalten (!!!), Unterlegkonstruktion positionieren und die Q dann, etwas nach vorne geneigt, abstellen.
  8. Aufhängung, Lager, Tachoschnecke … checken und bei Bedarf säubern, …
  9. Den alten Reifen von der Felge holen, das alte Ventil demontieren und Felge & Co. auf Zustand und mögliche Defekte prüfen.
  10. Danach ein neues Winkelventil (siehe oben) einbauen. Die Laufrichtung des neuen Reifens beachten, diesen dann aufziehen, den „Sitz auf der Felge“ sowie den Luftdruck prüfen und das ganze Ding auswuchten.
  11. Reifen, Tachoschnecke, Bremse, … in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren. Tipp: Schaut euch den Sitz der Tachoschnecke VOR DEM AUSBAU einmal an! Es gibt an dieser eine kleine Auskerbung und am Stoßfänger eine kleine Nase 🙂

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Schluß:

Alles nochmal IN RUHE durchschauen und prüfen!!!

Entsorgung:

Es versteht sich ja von selbst, dass anfallende Altteile, etc. FACHGERECHT entsorgt werden müssen!

Das ein oder andere könnte sicher noch ergänzt werden. Meldet euch einfach 🙂

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer

P. S.: Kostentechnisch war ich mit etwa 230 € (komplett) dabei.

Download: Anleitung neue Reifen montieren (ca. 1 MB)


Neuer Handbremszylinder und Reifen fällig

30. März 2014

Bei der ersten, diesjährigen Ausfahrt habe ich gesehen, dass ich nachfolgendes reparieren bzw. ersetzen muss/lassen muss:

– neuer Vorderreifen
– neuer Hinterreifen
– neuer Handbremszylinder (siehe auch)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dies werde ich Ende April erledigen, wenn ich mit dem woodegger seine 60.000er Inspektion bei unserem Schrauber des Vertrauens mache.

Offen ist derzeit noch, ob ich auf einem Weg die Bremsschläuche durch Stahlflex-Bremsschläuche ersetze.

Ich werde berichten 🙂

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer

————————————————–

Zu den Berichten: „Neue Reifen montieren“ und „Neuen Handbremszylinder bzw. Griffeinheit montieren


60.000er Inspektion

20. März 2014

Hey.

Wenn alles so bleibt, dann genießt die Q vom woodegger Ende April die 60.000er Inspektion 🙂

Die Liste ist lang: Wartungsplan, aber wir haben Bock drauf! Endlich wieder schrauben, einen ganzen Tag mit der Q, … Wir berichten davon mit Wort und Bild 🙂

Die Linke zum Gruß!

allwetterfahrer


%d Bloggern gefällt das: