Rundtour durch Hessen – Tankfüllung 2: Daten für das Navi modifizieren (2/3)

6. Oktober 2009

Zum vorherigen Kapitel

Beim Kaffee trinken kam mir der Gedanke, dass man die exportierten Dateien doch einfach mal öffnen könnte, um mal nachzuschauen, wie der Aufbau dieser ist.

Gesagt getan.

Die exportierten Dateien (*.itn) können mit dem Texteditor geöffnet, angezeigt, bearbeitet und gespeichert werden :-)

Als Beispiel nehme ich hier mal die Tourdatei des 2. Tages. Die Zeilen, die dort ursprünglich geschrieben waren, sahen ungefähr wie folgt aus:

915746|5074021|Start|4|
922078|5071376|Wegepunkt1|0|
922150|5070625|Wegepunkt2|0|
.
.
.
847378|5084273|Ziel|2|

Aussehen sollte es aber so:

915746|5074021|START, Ehringshäuser Str., 36320 Kirtorf/Heimertshausen|4|
922078|5071376|Neue Str., 36329 Romrod|0|
922150|5070625|Strebendorfer Str., 36329 Romrod|0|
.
.
.
908713|5037578|BURGEN UND SCHLÖSSER BURG LISSBERG, Vogelsbergstr., Ortenberg-Lissberg|2|
913329|5039299|Buderusstr., 63697 Hirzenhain|0|
913001|5041422|L3185, 63697 Hirzenhain/Igelhausen|0|
898395|5035787|Dauernheimer Str., 63691 Ranstadt|0|
.
.
.
875296|5034041|BURGEN UND SCHLÖSSER BURG FRIEDBERG, B275/B455/B3, Giessener Str., 61169 Friedberg|2|
.
.
.
825412|5040245|STANDORT VILLMAR/LANGHECKE NATURDENKMAL UNICA-BRUCH, Fürfurter Str., 65606 Villmar/Aumenau|2|.
.
.
.
847378|5084273|ZIEL, Quotshäuser Weg, Steffenberg, Niedereisenhausen (Steffenberg)|2|

Wie kommt man dahin?

Im Endeffekt handelt es sich hier um vier Blöcke von Informationen per Zeile, die durch das Zeichen „|“ voneinander getrennt sind!

Die ersten beiden Blöcke geben die Koordinaten an! Genauer gesagt gibt der erste 6er-Block die West/Ost Koordinate und der zweite die Nord/Süd Koordinate an!

Der dritte Block beinhaltet Klartextinformationen die vorher „Wegepunkt1“, „Wegepunkt2“, usw. hießen! :-)

Der vierte Block gibt an, ob es sich um einen Startpunkt (4), um einen Wegepunkt (0) oder um ein Zielpunkt (2) handelt!

Besuchte Wegepunkte werden, nach dem Abfahren dieser, automatisch vom Navi mit einer „1“ und der besuchte Zielpunkt, beim Erreichen des Zieles, mit einer „3“ markiert!

Weitere Informationen dazu gibt es auch unter:

http://www.meintomtom.de/forum/lofiversion/index.php/t819.html

die mir sehr weitergeholfen haben.

Nun wusste ich, wie die Struktur der Datei ist.

Wichtig: Um die Strecke, die ich mit dem Tourenplaner erarbeitet hatte, beibehalten zu können, musste ich die Koordinaten im vierten Block mit der Kennzeichnung „0“ belassen, die nur ein Wegepunkt sind, also wo wir lang fahren aber nicht halten wollten!

Heißer Tipp: Leider bot die alte Version der Software keine Möglichkeit, mehrere Zwischenziele anzugeben! Dies geht erst in den neueren Versionen, ebenso die Planung von Touren über mehrere Tage! Also überlistete ich den Navi, indem ich einfach die Koordinaten, wo wir für eine Pause, etc. halten wollten, ebenfalls mit einer „2“ versah!

Des Weiteren konnte ich auf einem Wege die Begriffe „Wegepunkt1“, „Wegepunkt2“, usw. – in der dritten Spalte - so umbenennen, wie ich es wollte bzw. die Daten der Karte aus der Software übernehmen/abtippen!

Das war ein „Granaten“ Ansatz! Nur sah ich den Stein nicht, den ich da ins Rollen brachte!!!

Denn: Woher wusste ich, welche Koordinate welcher Wegepunkt und welches Zwischenziel ist bzw. werden soll?!?!?!

Die Koordinaten für Ziel und Start herauszufinden war ja recht einfach!

Also: Mal einen Tee aufgießen, nachdenken und hoffen, dass ihr Leser in drei Tagen wieder dabei seid, wenn es spannend weiter geht :-)

Zum nächsten Kapitel


Rundtour durch Hessen – Tankfüllung 2: Daten für das Navi modifizieren (1/3)

3. Oktober 2009

Zum vorherigen Kapitel

Prinzipiell konnten die kompletten Tourdaten, nach Angabe des Speicherortes, auf ein Navi jeglicher Art (TomTom, Garmin, etc.) exportiert bzw. übertragen werden. Alles recht easy und funktionell.

Nur: Das Problem war, dass die etwas betagte Software beim Exportieren in das *.itn Format, welches mein Navi benötigt, irgendwas anders macht und mein Navi die Datei somit nicht lesen kann!

Verdammt! Was nun?

Erst mal die Dateien auf die Platte exportieren und die Einstellungen und Änderungen im Programm speichern!

Der nächste Berg musste also erklommen werden.

Zur Informationseinholung schnappte ich mir mal wieder mein Surfbrett, zog mir meine Badehose an und startete ins www.

Abschließend kann ich euch beruhigen:

  1. Die aktuelle Software „Motorrad Tourenplaner 2009 und höher” kann mittlerweile „richtig“ exportieren und
  2. es gibt eine Top-Software, die das „alte/falsche“ Format in Bruchteilen von Sekunden umwandelt/konvertiert. Ich rede hier von dem Freeware Programm „TrackCon 2.5 Beta“, welches ihr, nach einer kostenlosen Registrierung, unter:

    http://www.tourentiger.de/index.php?option=com_content&view=article&id=64:trackcon-routenkonverter&catid=38:pda-navigation&Itemid=10

    downloaden könnt und welches sehr einfach zu bedienen ist. Es beherrscht alle gängigen Formate.

Nach dem Umwandeln der exportierten Dateien, schob ich diese auf die SD-Karte des Navis und siehe da:

  • Die Navi-Software konnte die Daten von da aus einlesen :-)
  • Die Strecken wurden erkannt
  • Es konnte an sich losgehen.

Aber: Ich wunderte mich, dass die Angaben der Tourpunkte nur als „Wegepunkt1“, „Wegepunkt2“, usw. erfolgten! Zur besseren Orientierung hätte ich schon gerne einige Eckdaten wie Straßennamen, Ortsnamen und der gleichen mehr – und von wegen dem Anspruch stellt sich die

Frage: Kommt das durch das Exportieren aus der Tourenplaner-Software, oder durch das Konvertieren?

Also: Nochmals die Q angeworfen und auf Infotour gefahren.

Das Ergebnis war, dass es mit der mir vorliegenden Software nicht möglich war, Straßennamen, Ortsnamen,  Raststellen, Tankstellen und ähnliches mit zu exportieren. Diese Funktion gibt es erst mit den neueren Versionen! Mist! Eine Abhilfe gab es direkt auch nicht!

Was nun? Erst mal einen Kaffee kochen, nachdenken und auf die Fortführung warten :-)

Zum nächsten Kapitel


Rundtour durch Hessen – Tankfüllung 1: Tourfindung/-planung

30. September 2009

Zum vorherigen Kapitel

Wir wussten was wir auf unserer Tour wollten, nämlich:

  • Spaß haben!
  • Eine entspannte Zeit verleben!
  • Im Zelt schlafen, wenn nötig auch irgendwo auf der Wiese!
  • Männermäßig auf die Rasur verzichten!
  • Benzingespräche und Fahrerlebnisse besprechen!
  • Keine Autobahnen fahren!
  • Cruisen!
  • Die Seele baumeln lassen!
  • Auf Sehenswürdigkeiten fast komplett verzichten!
  • Im Notfall auch gerne aus der Dose essen, oder mit einem Brötchen vorlieb nehmen!

Mit diesen Grundvoraussetzungen, musste ich mit meiner Q auf den ersten Berg! Denn offen waren die Fragen:

  • Wo treffen wir uns? Der woodegger wohnt in Bayern und der allwetterfahrer in Nordrhein-Westfalen!
  • Wohin sollte es überhaupt gehen?
  • Wo gibt es schöne Strecken und Kurven?
  • Kann ich die Tour mit meinem TomTom Navigator 5 (im Folgenden als „Navi“ bezeichnet) bewältigen?
  • usw.

Also ab auf das Surfbrett und ins Internet.

Dort gibt es viele schöne Tourenvorschläge und Infos. Folgende Links haben da den Weg in meine Favoritenliste gefunden:

http://www.bikertour.de/index.php
http://www.motorradtouren-inclusive.eu
http://www.motorradundreisen.de/reisedatenbank/
http://www.tourenfahrer.de/index.php?id=777
http://forum.pocketnavigation.de/board.php?boardid=154

Da fragt man sich echt manchmal, ob einige noch arbeiten oder nur auf dem Ding unterwegs sind :-)

Aber: Das Problem mit dem Internet ist immer das Gleiche: Man findet super Touren, Beschreibungen und Infos – nur passen diese nicht immer zu der Tour, die man selbst sucht, zu dem Navi den man sein eigen nennt oder, oder, oder.

Also beschloss ich mich zu informieren und dann den Selbstversuch der Tourenplanung zu starten.

Glück hatte ich, als ich mit meiner Arbeitskollegin ins Gespräch kam und ihr über unser Vorhaben berichtete. Sie sagte mir daraufhin, dass Sie eine Software hat, die Touren vorschlagen und auf einen Navi übertragen kann. Sie war so nett, mir diese mal auszuleihen. Es handelte sich dabei um den „Motorrad Tourenplaner 2006/2007“.

Es gibt sicherlich viele andere Programm, die ähnliches leisten, nur möchte hier bei diesem bleiben.

Nachdem ich mir das Handbuch rein geschraubt hatte, begann ich das Programm zu installieren und auszuprobieren.

In der Zwischenzeit vereinbarten woodegger und ich, dass wir uns in der Mitte von Bayern und Nordrhein-Westfalen treffen wollten. Bei uns tat sich da der Mc Donalds am Kirchheimer Dreieck auf. Hier sollte Start und Ziel unserer Rundtour sein.

Im nachhinein war es auch eine gute Entscheidung, dass wir uns am Freitag spät Nachmittag trafen, Samstag und Sonntag in Ruhe fuhren, und uns am Montag, nach einem Kaffee, wieder trennten.

Da wir das erste Mal eine Route fuhren, waren wir uns unsicher, wie viele Kilometer man am Tag fahren könnte. Es sollte ja nicht in Stress ausarten, so dass wir uns pro Tag nicht mehr als 250 Kilometer vornahmen! Wir wollten cruisen und nicht Kilometer fressen!

Mit diesen Informationen:

  • Der Start- und Zielpunkt sollte am Kirchheimer Dreieck sein
  • Es sollte eine Rundtour sein
  • Insgesamt wollten wir etwa 500 Kilometer fahren

konnte ich das Programm nun füttern und einige Streckenvarianten berechnen lassen.

Dies lief alles echt gut. Man konnte sogar Kurvenanteil, Schwierigkeitsgrad, Campingplätze, Tankstellen, Apotheken, Sehenswürdigkeiten mit einem Radius von x km, Spritverbrauch, usw. auswählen, berechnen und in die Route einfließen lassen.

Echt eine schöne Sache :-)

Ich wusste gar nicht, dass es im Raum Hessen so viele Sehenswürdigkeiten, coole Kurven, Bikertreffs und vieles mehr gibt :-)

Ich habe es dann so gemacht, dass ich mir die beiden Strecken (Vorschlag und Alternative) gespeichert – die Infos überdacht – die Internetseiten der Campingplätze im Hinblick auf  Sterne, Komfort, Bad, Dusche, Bikerfreundlichkeit, Öffnungszeiten und Preisen angeschaut und immer wieder mal in den darauf folgenden Tagen an der ausgewählten Strecke herum modifiziert habe.

In einem Übersichtfenster war nach einer Neuberechnung immer erkennbar, wie viele Kilometer die Strecke insgesamt umfasste.

Nach einigen Tagen stand die Strecke in der blanken Theorie fest:

  1. Tag: Anreise
    Start:  jeder von zu Hause
    Über:  Mc Donalds am Kirchheimer Dreieck
    Ziel:  Camping Heimertshausen, Ehringshäuser Str., 36320 Kirtorf – Heimertshausen
  2. Tag: 1 Teil der Rundtour
    Start:  Camping Heimertshausen
    Über:  Lissberg, Friedberg, Neu Anspach, Villmar/Langhecke, Weilburg, Bischoffen/Oberweidbach
    Ziel:  Camping Hinterland, Quotshäuserweg 32, 35239 Steffenberg – Niedereisenhausen

    30. Mai 2009 (Zum Vergrößern anklicken/ca. 3,2 MB)

    30. Mai 2009 – Rundtour durch Hessen – Karte 1. Tourtag (Zum Vergrößern anklicken/ca. 3,2 MB)

  3. Tag:  2. Teil der Rundtour
    Start:  Camping Hinterland
    Über:  Lahntal, Haina, Frankenberg, Vöhl, Edersee, Knüllwald, Frielendorf, Antrifftal
    Ziel:  Camping Heimertshausen

    31. Mai 2009 (Zum Vergrößern anklicken/ca. 2,9 MB)

    31. Mai 2009 – Rundtour durch Hessen – Karte 2. Tourtag (Zum Vergrößern anklicken/ca. 2,9 MB)

  4. Tag:  Abreise
    Start:  Camping Heimertshausen
    Über:  Mc Donalds am Kirchheimer Dreieck
    Ziel:  jeder zurück in die Heimat

Tipp: Ich habe mir für jeden Tag eine eigene, gesonderte Datei für den Navi erzeugt: 090529.itn, 090530.itn, usw.. Ich fand, dass dies der besseren Übersicht diente – einfach jeden Tag die entsprechende Datei laden und ab auf die Straße :-)

Außerdem ist es so, dass jede einzelne Datei für den Navi nur max. 48 Koordinateneinträge haben darf, die bei einer Rundtour schnell überschritten werden!!!

Nun stellten sich die Fragen: Wie bekomme ich die Daten auf meinen Navi und kann dieser damit arbeiten?

Aber jetzt erst mal zur Tankstelle und den Wart um einge Liter erleichtern :-)

Bleibt dabei…

Zum nächsten Kapitel


Rundtour durch Hessen

28. September 2009

Dauer: 4 Tage (Anreise, 2 Tage Tour, Abreise)
Kilometer: ca. 530 km (reine Tour)

Dieses Jahr haben woodegger und ich „Nägel mit Köpfe“ gemacht und uns einen Termin für eine gemeinsame Tour ausgeguckt. Es war das Pfingstwochenende vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2009.

Super Idee!

Vor Freude habe ich mich dann mal aus dem Fenster gelehnt und gemeint, dass ich die Tour ja  organisieren könnte! Es kann ja nicht so schwierig sein, irgendwo Routentracks zu laden und auf das Navi zu übertragen!

Nur: Hätte ich mal die … nicht so voll genommen! Es war schon eine Erfahrung der besonderen Art :-)

Bei mir ist es so, dass ich einen gewissen Anspruch habe – so gingen für die Organisation im Vorfeld schon einige Stunden ins Land, ohne dass die Q auch nur einen Meter Asphalt unter dem Schlappen spürte!

Aber: Kein Problem, lasst Euch nicht abschrecken :-)

Gerne schreibe ich Euch hier im Blog eine Leseserie darüber, wie ich vorging, auf welche kleinen Hindernisse ich stieß, welche Tour wir fuhren, welche Erlebnisse wir hatten, usw. :-)

Das gesamte Benzingespräch teilt sich in insgesamt 11 Tankfüllungen, die am Ende als kostenloser Gesamtdownload (*.pdf) inkl. der Routentracks (*.itn) usw. zur Verfügung stehen werden :-)

Serienstart ist am kommenden Mittwoch (30. September 2009), danach folgen alle drei Tage weitere Kapitel :-)

Viel Spaß beim Lesen und nachfahren!

Bei Fragen: Mailt uns oder hinterlasst einen Kommentar :-)

Die Linke zum Gruß!

Der allwetterfahrer

Zum nächsten Kapitel


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.